Wenn es um Farbe geht, ist eine Sache, auf die Sie sicher stoßen werden, eine Kontroverse. Es gab mehrere Versuche, menschliche Gefühle und Emotionen in Bezug auf Farbe abzubilden. Im Großen und Ganzen stellen verschiedene Farben Folgendes dar:

rot

  • Positive Konnotationen: Energie, Leidenschaft, Kraft, Wärme, Aufregung
  • Negative Konnotationen: Ärger, Aggression, Angst, Rebellion, Böses
  • Wird verwendet, um Dringlichkeit zu erzeugen, den Appetit anzuregen und einen Stopp zu signalisieren

Gelb

  • Positive Konnotationen: Glück, Optimismus, Wärme, Verspieltheit, Spaß
  • Negative Konnotationen: Kritisch, feige, ungeduldig, pessimistisch, impulsiv
  • Wird verwendet, um den Geist zu erhellen, Verspieltheit zu demonstrieren und Wärme zu zeigen

Grün

  • Positive Konnotationen: Wachstum, Vitalität, natürlich, irdisch, ausgeglichen
  • Negative Konnotationen: Gierig, materialistisch, neidisch, hinterhältig, gleichgültig
  • Verwendet, um: Wachstum zu demonstrieren, Umweltausweise zu zeigen, Signal zu geben

Blau

  • Positive Konnotationen: Vertrauen, Stabilität, Ruhe, Integrität, Loyalität
  • Negative Konnotationen: Traurigkeit, Kälte, Berechenbarkeit, Konservativität, Starrheit
  • Dient dazu: Ruhe zu fördern, Vertrauen zu gewinnen, Sauberkeit zu zeigen

Schwarz

  • Positive Konnotationen: Autorität, Kontrolle, Stärke, Raffinesse, Verführungskraft
  • Negative Konnotationen: Verschwiegen, negativ, dunkel, bedrückend, distanziert
  • Wird verwendet, um Rätsel zu lösen, Vertrauen zu stärken und Raffinesse zu demonstrieren

Dies sind zwar gute Bezugspunkte, doch die Forschung zeigt, dass unsere Wahrnehmung von Farbe in hohem Maße von unserem persönlichen Hintergrund, unserer Kultur, unseren Erfahrungen und Vorlieben beeinflusst wird.

Wenn Sie wissen, für wen Sie entwerfen, berücksichtigen Sie die Auswirkungen Ihrer Farbverwendung, um sicherzustellen, dass Sie den Benutzern keine falschen Nachrichten senden, indem Sie davon ausgehen, dass alle Benutzer gleich reagieren.

Die 60-30-10 Regel

Die Verwendung dieser dreifarbigen Formel, die traditionell für das Innendesign verwendet wird, verleiht Ihren Schnittstellen Ausgewogenheit und Konsistenz. Wenn Sie für Ihre Primärfarbe 60 Prozent, für Ihre Sekundärfarbe 30 Prozent und für Ihre Akzentfarbe 10 Prozent zulassen, können Benutzer bequem zwischen den Brennpunkten Ihrer Benutzeroberfläche wechseln, ohne von einer übermäßigen Palette überfordert zu werden.

Ist die Farbauswahl wirklich wichtig?

Die Bedeutung der Farbgestaltung ergibt sich aus der Bedeutung der Farbe für den menschlichen Geist. Farbe schafft Ideen, bringt Botschaften zum Ausdruck, weckt Interesse und erzeugt bestimmte Emotionen.

Einige Farben haben eine universelle Bedeutung – es ist beispielsweise allgemein bekannt, dass Rot eine Warnfarbe ist und Grün ein Mittel zum Mitnehmen. Zusammengenommen würden die meisten Menschen die Farbkombination von Rot und Grün als Weihnachten bezeichnen.

Helle Farben neigen dazu, eine fröhliche und positive Stimmung zu erzeugen, während dunkle Farben eher das Gegenteil bewirken. In der Psychologie der Farben zeigen warme Farben Aufregung, Optimismus und Kreativität. Kühle Farben symbolisieren Frieden, Ruhe und Harmonie.

Die Farben sollten die Website und das Branding des Unternehmens stärken. Farben, die einzeln gut funktionieren, sehen möglicherweise nicht so gut aus wie einzeln. Indem Sie die Farbkombination sowohl als Wissenschaft betrachten, sehen, wie Farben im wahrsten Sinne des Wortes zusammenwirken, als auch als Kunst, indem Sie sehen, welche Farben symbolisieren und wie sie intern und emotional bewertet werden, können Sie die richtige Farbkombination für Ihr Website-Design erzielen.

Fazit: Farbe ist ein leistungsstarkes Werkzeug für den Aufbau einer erfolgreichen Website. Farbe wird verwendet, um Ihr Unternehmen auf sich aufmerksam zu machen und potenzielle Kunden positiv zu verbinden.

 

Categories: Web Design

- Designed By DigWeb